AGB
Vereinbarung

Datenschutzerklärung nach der DSGVO

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

Fake-Free Dating & More

Braunstr. 31

97464 Niederwerrn

Deutschland

Tel: + 49 (0) 162 743 80 70

E-Mail kautz.c@t-online.de

Website: www.fake-free-datingandmore.com

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Christiane Kautz

Braunstr. 31

97464 Niederwerrn

Deutschland

Tel: + 49 (0) 162 743 80 70

E-Mail kautz.c@t-online.de

Website: www.fake-free-datingandmore.com

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

IV. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.

Folgende Daten werden hierbei erhoben:

(1) Anonymisierte Nutzer-IP

(2) Timestamp

(3) Request-Zeile

(4) Status Code

(5) Größe des Response Bodies

(6) Referer, der vom Nutzer gesendet wurde

(7) User Agent, der vom Nutzer gesendet wurde

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Nicht hiervon betroffen sind die IP-Adressen des Nutzers oder andere Daten, die die Zuordnung der Daten zu einem Nutzer ermöglichen. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

V. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.

Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;

(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;

(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;

(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;

(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;

(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;

(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;

(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder

(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.

Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;

(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und

(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.

Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.







Vereinbarung

Die folgende Vereinbarung regelt das Vertragsverhältnis zwischen Fake-Free Dating & More und dem Single. Die Betreuung durch Fake-Free Dating & More steht ausschließlich Singles zur Verfügung, die das 18 Lebensjahr bereits vollendet haben und unbeschränkt geschäftsfähig sind. Die Nutzung der angebotenen Kontaktvermittlung für gewerbliche Zwecke ist untersagt.

Zur besseren Lesbarkeit von Personenbezeichnungen & personenbezogenen Wörtern wird die männliche Form genutzt. Diese Begriffe gelten für alle Geschlechter.

Vertragsgegenstand

Mit dieser Vereinbarung erteilt der Single Fake-Free Dating & More den Auftrag, es im Rahmen seiner Partnersuche zu betreuen. Mit der Unterbreitung von ausgewählten Partnervorschlägen bietet Fake-Free Dating & More dem Single die besondere Chance, neue Menschen kennenzulernen, neue Freundschaften und möglicherweise das perfekte Match zu finden. Die Ehevermittlung oder Eheanbahnung ist ausdrücklich nicht Gegenstand dieses Vertrages.

Vertragsdurchführung und Leistungsumfang

Fake-Free Dating & More erstellt auf Grundlage der vom Single übermittelten Angaben ein anonymes Profil, welches anderen Singles bei Fake-Free Dating & More vorgestellt wird. Das Mitglied erklärt sich einverstanden, dass Fake-Free Dating & More nach eigenem Ermessen zum Zwecke der Partnerfindung sein erstelltes Dating-Profil inkl. Fotos anderen Partnersuchenden vorstellt und nutzen darf. Fake-Free Dating & More behält sich textliche Änderungen vor, sofern diese den Inhalt des Textes nicht verändern und dem Textverständnis dienlich oder als sozialadäquat einzustufen sind. Es steht den Singles frei, darüber hinaus E-Mails oder kurze Videos Fake-Free Dating & More zur Verfügung zu stellen.

Der Single ist für die Informationen, welche es über sich bereitstellt, allein verantwortlich. Der Single versichert, dass die angegebenen Daten der Wahrheit entsprechen und seine eigene Person beschreiben. Fake-Free Dating & More versichert ausdrücklich, dass keine sog. Animationsprofile geschaltet werden.

Fake-Free Dating & More eröffnet dem Single weiterhin die Möglichkeit gegen Entrichtung einer Profil-Gebühr den “Online Profil Katalog“ (im Folgenden: Katalog) zu nutzen. In diesem kann der Single sein eigenes Profil für anderen Singles anzeigen lassen und die anonymen Profile anderer Singles ansehen. Die Anzeige im Katalog ist freiwillig und kann vom Single jederzeit ohne Angabe von Gründen für die Zukunft widerrufen werden.

Die Singles erhalten von Fake-Free Dating & More anonymisierte Profile und soweit vorhanden E-Mails oder kurze Videos anderer Singles. Wenn von beiden Seiten gewünscht, tauscht Fake-Free Dating & More den Namen und die Telefonnummer oder Email-Adresse beider Mitglieder per Email aus, so dass eine individuelle Kommunikation ermöglicht wird.

Die E-Mail-Adressen eines Matches werden von Fake-Free Dating & More erst dann ausgetauscht, wenn beide Singles diese Vereinbarung abgeschlossen haben, beide Singles erfolgreich verifiziert wurden, den ausdrücklichen Wunsch geäußert haben einander kennenzulernen (im Folgenden: Match) und die Zahlung der Vergütung (im Folgenden Matching-Gebühr) von beiden Singles eingegangen ist. Die Singles verpflichten sich bei einem Match, sich gegenseitig zu kontaktieren. Die Kontaktaufnahme zwischen den Singles im Nachgang ausgetauschter Kontaktdaten infolge eines Matches ist nicht Gegenstand des Vertragsverhältnisses.

Der Single ist sich bewusst, dass nicht jeder Partnervorschlag oder tatsächliches Match zu einer Kontaktaufnahme oder einem persönlichen Treffen führt. Fake-Free Dating & More ist bemüht, den Wunschvorstellungen des Singles möglichst nahe zu kommen, kann jedoch ein „Perfect Match“ nicht garantieren.

Der Single verpflichtet sich im Rahmen der Nutzung der Dienstleistung und im Rahmen der Kontaktaufnahme mit einem anderen Single die jeweils anwendbaren Gesetze einzuhalten.

Fake-Free Dating & More ist berechtigt, dritte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen mit der Erbringung von Teilen des Leistungsspektrums, insbesondere zur Bereitstellung des Katalogs, zu beauftragen sofern für den Single hierdurch keine Nachteile entstehen.

Matching-Gebühr

Im Falle eines gegenseitigen Interesses am Profil und dem ausdrücklichen Wunsch einander kennenzulernen (Match) fallen je Kontaktaustausch jeweils die folgenden Kosten an:

*249,00 Euro inkl. MwSt. pro Person und pro Match*

Der Single erhält je Match eine separate Rechnung für die Zahlung der anfallenden Matching-Gebühr.

Für die Registrierung, die Erstellung des Profils einschließlich Verifizierung durch Fake-Free Dating & More fallen keine Kosten an.

Profil-Gebühr

Möchte der Single sein Profil im Katalog anzeigen zu lassen, entsteht einmalig eine Gebühr in Höhe von 39,00 EURO inkl. MwSt.

Geheimhaltung

Der Single verpflichtet sich, sämtliche zur Verfügung gestellte persönliche Angaben anderer Singles mit äußerster Diskretion zu behandeln und Informationen über andere Singles in keinster Weise an Dritte weiterzugeben, insbesondere nicht über social media-Plattformen oder ähnliches zu verbreiten. Die kommerzielle Nutzung in eigener Sache ist untersagt.

Haftung

Trotz einer sorgfältigen Prüfung der im Profil vorgestellten personenbezogenen Daten sowie durch einen sog. Video-Verfication Call kann Fake-Free Dating & More keine Haftung für die Richtigkeit der im Profil übermittelten Daten geben. Die Haftung ist ausgeschlossen, es sei denn Fake-Free Dating & More hat nachweislich Kenntnis von deren Unrichtigkeit.

Obwohl Fake-Free Dating & More die Singles in besonderem Maße zur aktiven Kommunikation anhält, kann nicht garantiert werden, dass übermittelte Vermittlungsvorschläge und erfolgte Matches auch zu einem tatsächlichen Kontakt führen. Fake-Free Dating & More kann nicht haftbar gemacht werden und erstattet keine Matching-Gebühren, wenn einer von beiden Singles oder beide während oder nach Email- oder Telefonkontakt miteinander kein weiterführendes Interesse an einem persönlichen Treffen oder dem fortbestehenden Kontakt zueinander haben.

Fake-Free Dating & More gewährleistet nicht den jederzeitigen ordnungsgemäßen Betrieb beziehungsweise die ununterbrochene Nutzbarkeit bzw. Erreichbarkeit des Katalogs.

Fake-Free Dating & More übernimmt überdies keine Haftung für einen eventuellen unzulässigen Missbrauch und einer vertrags- oder gesetzwidrigen Nutzung von Informationen entgegen dem Verbot durch andere Singles. Der Single verpflichtet sich, Fake-Free Dating & More bei schuldhafter Verletzung der vertraglich eingegangenen Pflichten nach den gesetzlichen Bestimmungen schadlos zu halten. Dies gilt insbesondere für Schäden wegen übler Nachrede, Beleidigung, Verletzung von Persönlichkeitsrechten, einem Verstoß anderer Singles gegen diese Vertragsbedingungen, wegen der Verletzung von Immaterialgütern oder sonstiger Rechte.

Fake-Free Dating & More haftet darüber hinaus nicht bei leichter Fahrlässigkeit, wenn vertragliche Pflichten verletzt wurden, die keine Kardinalpflichten sind. Bei leichter fahrlässiger Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten (Kardinalpflichten) haftet Fake-Free Dating & More nur beschränkt auf den typischen und vorhersehbaren Schaden.

Die in diesem Vertrag geregelten Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei schuldhafter Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie im Falle einer gesetzlichen Garantiehaftung. Die verschuldensunabhängige Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt ebenso unberührt.

Die vorstehenden Haftungsregelungen gelten für alle Ansprüche, gleich woraus diese resultieren.

Datenschutzbestimmungen

Die Datenschutzbestimmungen finden Sie in der Anlage.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Fake-Free Dating & More

Christiane Kautz

Braunstr. 31

97464 Niederwerrn

Telefon: + 49 (0) 162 743 80 70

E-Mail: kautz.c@t-online.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. E-Mail oder einem mit der Post versandter Brief) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Ende der Widerrufsbelehrung

Vertraglaufzeit und Kündigung

Fake-Free Dating & More ist berechtigt, die angebotenen Dienstleistungen jederzeit ganz oder teilweise einzustellen. Von einer teilweisen oder vollständigen Einstellung des Angebots wird Fake-Free Dating & More die Singles möglichst frühzeitig informieren.

Der Single kann diese Vereinbarung jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

Fake-Free Dating & More ist jederzeit berechtigt, einzelnen Singles die Vereinbarung ohne Angabe von Gründen zu kündigen, wenn der Single wiederholt gegen die in dieser Vereinbarung genannten Pflichten oder sonstige Regelungen dieser Geschäftsbedingungen verstößt. Singles, die durch Fake-Free Dating & More gekündigt wurden, ist eine erneute Anmeldung bei Fake-Free Dating & More untersagt.

Vertragssprache und Vertragsschluss

Die Vertragssprache ist deutsch. Im Falle von Widersprüchen ist die deutsche Version rechtsverbindlich.

Jegliche aus dieser Vereinbarung entstehenden oder mit dieser in Verbindung stehenden Fragen, Ansprüche, Streitigkeiten oder Prozesse unterliegen den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts.

Erlöschen des Widerrufsrechts

Ich bin einverstanden und verlange ausdrücklich, dass Fake-Free Dating & More vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der beauftragten Dienstleistung beginnt. Mir ist bekannt, dass ich bei vollständiger Vertragserfüllung durch Fake-Free Dating & More mein Widerrufrecht verliere.



Anlage: Muster-Widerrufsformular

Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück an:

Fake-Free Dating & More

Christiane Kautz

Braunstr. 31

97464 Niederwerrn

Hiermit widerrufe(n) ich/wir den von mir/uns abgeschlossenen Vertrag über den Bezug folgender Dienstleistung unter Angabe der Rechnungsnummer:

..........................................................................................................................................

..........................................................................................................................................

.........................................................................................................................................

.........................................................................................................................................

Name und Anschrift des Kunden / Verbrauchers

.............................................................................

.............................................................................

.............................................................................

.............................................................................

...................................................

Ort, Datum Unterschrift Kunde

(nur bei schriftlichem Widerruf)